Verlagshaus Thienemann

Stuttgart, Germany
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Photo © Roland Halbe
Architects
K T P Kauffmann Theilig & Partner
Address
Blumenstraße 36, 70182 Stuttgart, Germany
Year
2002

Das Projekt – In der Stuttgarter Innenstadt steht das Verlagsgebäude des Thienemanns-Verlags aus dem Jahre 1899. Die zwei Dachgeschosse über den vier Normalgeschossen wurden 1945 zerstört und nur das fünfte Geschoss mit einem Notdach provisorisch überdeckt. Das Haus ist im Denkmalbuch der Stadt eingetragen und verlangt vor allem Rücksicht auf die klassizistisch beeinflusste Klinkerfassade mit ihrem feingliedrigen Erscheinungsbild. Der neue Dachaufbau setzt sich selbstbewusst mit den historischen Gegebenheiten auseinander und schafft den Balanceakt zwischen angebrachtem Respekt für das Überlieferte und dezidiert zeitgemäße Signifikanz des Hinzugefügten in einem neuen harmonischen Erscheinungsbild.

Neuer Dachaufbau – Zeitgemäße Abläufe und Arbeitsstrukturen eines modernen Verlagshauses in historischem Gebäude verlangten eine Modernisierung des Hauses. Neue Infrastruktur und Erschließung, sanitäre Anlagen und ein kommunikatives Raumgefüge mit gemeinschaftlichen Einrichtungen, wie Besprechungsräumen und Teeküchen, Barrierefreiheit und die weitgehende Wiederherstellung des historischen Zustandes der Substanz waren die Rahmenbedingungen des Umbaus.

Der ursprünglich als Lager dienende Dachboden erhält einen neuen Dachaufbau und bietet jetzt modernen Arbeitsplätzen und Lektorenräumen Platz. Die schöne Aussicht über die Stuttgarter Innenstadt und die Forderung nach großzügigen, natürlich belichteten Büros übersetzen sich in ein Konzept der Offenheit nach außen und im Innern. In der Mittelzone, die von oben natürlich belichtet ist, sind die für den Verlag wichtigen Archivflächen untergebracht.

Der neue Aufbau des Daches belässt die alte Fassade zur Blumenstrasse in ihrer Wirkung. Er ist zu zwei Dritteln der Gesamtlänge zurückgesetzt und bildet eine ca. 1 Meter breite Terrasse. Der verbleibende Teil mit seiner Glasfassade folgt der Neigung des historischen Daches. Das abschließende Gesims der Hauptfassade wird nicht tangiert. Das neue Dachgeschoss schließt als ruhige Fläche den Aufzug mit ein. Es „stützt“ sich auf der Hofseite auf den Bestand und „faltet“ sich als Konstruktion über den entstehenden Raum. Öffnungen in der Hülle garantieren die natürliche Belichtung des Büroraumes.

Konstruktion – Die tragende Dachkonstruktion wird aus schlanken, raumbildenden Spanten mit einem Abstand von 90 cm gebildet, die als Rahmen auf der Dachgeschossdecke längs der Hofseite aufsitzen. Die auskragenden Sparren über den Büros ermöglichen maximale Transparenz der Terrassenfassade und öffnen mit einer Geste den Ausblick auf die umgebende Dachlandschaft und die Stadt. Lasten werden über eine Stahlpfette und schräg gestellte Stahlstützen in die vorhandene Stützenkonstruktion des Bestandes eingeleitet. Die Fassaden bestehen aus einer sehr transparenten filigranen Stahl-Holz-Konstruktion.

Material – Das Dachgeschoss bleibt als weiter, luftiger, zusammenhängender Raum erlebbar; notwendige Trennungen sind als Ganzglaskonstruktion oder in Mischkonstruktion aus Glas mit geschlossenen Elementen ausgeführt. Farben akzentuieren Flächen und kontrastieren „echte“ Materialien. Die Spanten der Dachkonstruktion in hellem Holz „filtern“ das Licht und geben Struktur über den gesamten Dachraum.

Das Dach erhält eine Metalldeckung. Die Giebelwände sind als hinterlüftete Konstruktion mit Faserzementtafeln verkleidet.

Bauherr
Grundstücksgemeinschaft Blumenstraße

Planung und Bauleitung
Kauffmann Theilig & Partner
Ostfildern

Projektarchitekt
Julian Wachter

Bauleitung
KTP mit Eugen Vogt, Freier Architekt
Geislingen

Tragwerk
Pfefferkorn Ingenieure
Stuttgart

Bauphysik
Horstmann + Berger
Altensteig

Tageslichtkonzept
Transsolar Energietechnik
Stuttgart

HLS- Planung
Schreiber Ingenieure
Ulm

Elektro- Technik
Ing.-Büro Schwarz
Stuttgart

Baukosten KG 3+4
1,7 Mio. €

BGF Neubau
385 m²

BGF Bestand
2.275 m²

BRI Neubau
1.650 m³

BRI Bestand
7.200 m²

Leistungsphasen nach HOAI
1 - 9

Gutachten
12/2000

Planungsbeginn
10/2008, 02/2001

Baubeginn
04/2009, 05/2001

Baufertigstellung
06/2009, 01/2002

Related Projects

  • Herman Miller National Showroom
    Krueck Sexton Partners
  • The Ark, Condominiums
    Form4 Architecture
  • SFMOMA Rooftop Garden
    Jensen Architects
  • Kokoris Residence
    Jensen Architects
  • Turner Duckworth Offices
    Jensen Architects

Magazine

Other Projects by K T P Kauffmann Theilig & Partner

Extension Wilhelmsschule
Stuttgart-Untertürkheim, Germany
CSC Business Center Rhein Main
Wiesbaden, Germany
Sport and adventure pool Fildorado
Filderstadt, Germany
Employee Restaurant Boehringer Ingelheim
Biberach, Germany
Erweiterung Industrie- und Handelskammer zu Kiel
Kiel, Germany
Kinder- und Jugendhaus
Stuttgart-Degerloch, Germany